Welche Pflege benötigt mein Rasen vor dem Winter?

Gartenexperte
Sehr geehrter Herr Kötter, Vielen Dank für Ihre professionellen Tipps in dem GARDENA Gartenmagazin (Newsletter). - Wir haben Mitte Oktober 2014 Rollrasen verlegt. Uns wurde empfohlen den Rasen gut zu bewässern und vier Wochen lang nicht zu betreten. Warmes und trockenes Wetter vorausgesetzt: Soll ich Mitte/Ende November noch Herbstdünger aufbringen? Soll ich den Rasen ein erstes Mal vor dem Winter schneiden? Und was hat Priorität: Düngen oder Schneiden? Vielen Dank für Ihre Hilfe.

Der GARDENA Gartenexperte

Die Hinweise Ihres Landschaftsgärtners sind korrekt, lieber Herr A., und ich möchte das "Betretungsverbot" mit der Erinnerung daran ausweiten, dass Sie Rasen generell bei Reif oder Schnee nicht betreten sollten, so wie er nun mit dem Winterhalbjahr wieder ansteht. Andernfalls nämlich, erleben Sie im Frühjahr allzu leicht braune, abgestorbene Trittflächen. Einen Herbstdünger auf dem Rasen auszubringen, ist grundsätzlich sinnvoll, weil der langsam fließende Dünger praktisch nicht ausgewaschen wird und dem Grün dazu verhilft, im Frühling vitaler durchzustarten. Nach der vergleichsweise Späten Pflanzung aber rate ich dazu, Ihren Rasen in diesem Jahr noch nicht herbstzudüngen. Das knapper gehaltene Futterangebot zwingt die Gräser an milden Wintertagen dann, ihre Wurzeln auf der Suche nach Nahrung intensiver durch den Boden zu drücken, was zu einem besseren Anwachsen des Rasens führt. Düngen Sie dann besser beizeiten im Frühjahr, etwa Ende März / Anfang April - je nach Wetter. 

Ob Sie den Rasen noch schneiden müssen, hängt von der Halmlänge ab. Schicken Sie Ihren Rasen mit etwa vier Zentimeter Halmlänge in den Winter. 

Zu einer Priorität zwischen beidem kann ich Ihnen nicht raten, denn beides hängt jeweils von der dieser Maßnahme eigentümlichen Notwendigkeit ab: wenn Düngen und/oder Schneiden erforderlich, dann ja, sonst nicht.