Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der folgenden Informationsseite entnehmen. Hinweise zum Einsatz von Cookies

Was pflanze ich in meinen Blumenkasten?

Frage von: Gitta E.

Hallo, lieber Gartenexperte! Zuerst möchte ich mich für die vielen hilfreichen Garten-Tipps bedanken und ich hoffe, dass Sie mir bei meinem Problem auch helfen können: Ich habe auf meiner Terrasse einen Blumenkasten (ca. 50 x 100 cm) mit Rankgitter, den ich neu bepflanzen will. Der Standort ist vollsonnig. Ich wünsche mir eine "essbare" Bepflanzung, die gleichzeitig als Sichtschutz dienen soll. Mit Stangen-/Feuerbohnen hatte ich bisher kein Glück. Was können Sie mir raten, anzubauen? Wären z. B. Brombeeren geeignet? Im Pflanzkasten befindet sich zur Bewässerung ein Gardena-Tropfrohr im Wurzelbereich. Herzlichen Dank im Voraus

GARDENA Gartenexperte:

Engelbert Kötter

Engelbert Kötter

GARDENA Gartenexperte

Der GARDENA Gartenexperte

Das ist in etwa knifflig, liebe Frau E., denn wie auch immer man es zieht und wendet, bei zu kurzer Decke muss man sich zwischen kalten Zehen und kalter Nasenspitze entscheiden. Konkret: Das zur Verfügung stehende Erdvolumen ist für eine Dauerbepflanzung mit Naschgehölzen eng bemessen. Hilfreich ist aber die automatische Bewässerung, den Rest können Sie über die Düngung regeln. 

Als Ausweichmöglichkeit aus dem krautigen Bereich, bieten sich im wesentlichen Tomaten oder auch Physalis edulis als Alternativen an. Wobei die mehrtriebig zu ziehende Physalis insgesamt blickdichter wird als die eintriebigen Tomaten das leisten könnten. 

Wenn Sie experimentierfreudig sind, dann "spielen" Sie doch mal mit dem so genannten "Ewigen Kohl" (Brassica oleracea acephala). Das ist ein immergrüner, recht frostfester Kohl, den sie nahezu mannshoch ziehen können und dessen Blätter Sie als Blattgemüse verwenden. Den gibt´s, beispielsweise, bei Rühlemann. 

Sichtschutz - und damit zurück zu den Gehölzen - haben Sie als eine sitzende Person mit einer etwa 150 cm hohen Pflanze. Die von Ihnen überlegten Brombeeren bringen alljährlich sehr lange Triebe hervor - deswegen rate ich im Falle des Pflanzens dieser Frucht, auf Primocane-Sorten (wie `Reuben®´) zu wechseln, die am einjährigen Holz fruchten. Die gibt´s, beispielsweise, bei Häberli.
Damit tun Sie sich leichter, denn Sie müssen keine Triebe überwintern, indem Sie die abgetragenen einfach abschneiden. 

Auch stark wüchsige Himbeeren, Stachelbeer-Kiwi und eine in Heckenform geschnittene Felsenbirne würden zu Ihrem Vorhaben passen (diese speziell als zuverlässiger Sichtschutz), so wie die Goji-Beerensorte `Turgidus´, weil die nicht bitter schmeckt und mehltaufest ist. Die gibt´s z.B. hier: https://www.biogojipflanzen.de/pflanzen/product/Turgidus.html .

Wie eingangs gesagt: Es obliegt Ihnen zu entscheiden, ob Sie unter den von Ihnen genannten Bedingungen den erforderlichen Kompromiss eher in Richtung Ernte oder aber in Richtung Sichtschutz schieben möchten. Die vorgeschlagene Felsenbirne läge mitten drin.

Kommentare