Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der folgenden Informationsseite entnehmen. Hinweise zum Einsatz von Cookies

Unbekanntes Tier im Garten

Frage von: Waltraud G.

Sehr geehrter Herr Gartenexperte, vielleicht können Sie mir helfen? Ich bin schon verzweifelt. Seit einiger Zeit befindet sich in meinem Innenhof ein unbekanntes und Schaden verursachendes Tierchen. Am Morgen schaue ich immer wieder nach, ob in den Beeten bzw. Töpfen die Erde herausgeworfen oder ein tiefes Loch in die Erde gegraben wurde. Außerdem werden einige junge Blumenpflanzen total abgefressen. Kann es sich dabei um eine Wühlmaus handeln? Eine solche hatte ich schon einmal, aber die kam von unten. Diesmal wird von oben gegraben. Was könnte das für ein Tier sein, bzw. wie kann ich es vertreiben?

GARDENA Gartenexperte:

Engelbert Kötter

Engelbert Kötter

GARDENA Gartenexperte

Der GARDENA Gartenexperte

Da helfe ich Ihnen sehr gerne, liebe Frau G., aber unbesehen ist das schwierig. Haben Sie die Möglichkeit, mir Schadbilder zuzusenden, damit ich einen konkreten Eindruck von der Situation bekomme? Was meinen Sie mit "von oben gegraben"?
Sollte nur oberflächlich in der Beeterde gescharrt sein, gleichsam nur eine flache Kuhle, dann machen so etwas Katzen ebenso wie Wildkaninchen.
 Lassen sich an abgefressenen Pflanzen Zahnmuster erkennen? Daran können Sie erkennen ob evtl. Mäuse oder Kaninchen genagt haben.
Wühlmäuse arbeiten schlussendlich tatsächlich bevorzugt "von unten", indem sie im Querschnitt hoch ovale Gänge (Maulwürfe: breit ovale)buddeln. 
Sie gelangen bis zu den Wurzeln der Pflanzen und befressen diese. In solche Gänge setzen Sie eine mit z.B. Möhren beköderte Schlagfalle aus, um die Wühlmaus zu fangen.

Kommentare