Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der folgenden Informationsseite entnehmen. Hinweise zum Einsatz von Cookies

Muss ich vor Einbruch des Winters alle unreifen Feigen an meinem Feigenbaum ernten?

Frage von: Ingeborg K.

Ich habe seit knapp fünf Jahren einen Feigenbaum (im Freien). Letzten Winter hat er geringe Frostschäden davongetragen und die Früchte haben sich erst sehr spät ausgebildet. Die meisten Früchte sind noch am Baum. Soll ich sie ernten oder am Baum verrotten lassen?

GARDENA Gartenexperte:

Engelbert Kötter

Engelbert Kötter

GARDENA Gartenexperte

Der GARDENA Gartenexperte

Ich habe dasselbe Problem mit meinem Baum. Der Feigenbaum trägt seine Früchte im Juli, bildet sie aber bereits im Herbst. Sie überwintern also am Ast. Aufgrund des lokalen Klimas ist es möglich, dass einige Äste abfrieren. Ist der ganze Ast kaputt, bildet der Baum im Frühling neue Triebe aus. Die Früchte an diesen neuen Ästen kommen erst im Sommer zum Vorschein. Dann ist es aber für die Feigen meist schon zu spät, um zu reifen.

Aus diesem Grund lohnt es sich, den Baum und seine Äste während des Winters zu pflegen. Am schwierigsten wird es im Januar, wenn die Sonne bereits wieder scheint und der Nachtfrost fest zuschlägt. Ich werde meinen Feigenbaum in diesem Jahr in Kardenflor einwickeln, um das Problem zu vermeiden und hoffen, dass die Früchte den späten Frost unbeschadet überstehen.

Die Luxusvariante wäre ein Florino in Verbindung mit einem Frostschutz ;-).

Kommentare