Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der folgenden Informationsseite entnehmen. Hinweise zum Einsatz von Cookies

Meine Orangenbäume verlieren Blätter. Was kann ich dagegen tun?

Frage von: Frauke F.

Ich habe zwei Orangenbäume, die erstmals Blätter verlieren. Einer der Bäume hat leuchtend grüne Blätter. Woher kommt das? Ich gieße einmal pro Monat mit Zitrusdünger und sonst mit abgestandenem Wasser.

GARDENA Gartenexperte:

Engelbert Kötter

Engelbert Kötter

GARDENA Gartenexperte

Der GARDENA Gartenexperte

Orangenbäume durch den Winter zu bringen ist nicht einfach, da es sich dabei um tropische Pflanzen handelt und es in den Tropen keine Unterschiede zwischen den Jahreszeiten gibt. Außerdem sind sie dort das ganze Jahr über denselben Lichtverhältnissen ausgesetzt – und sie sind viel Licht gewöhnt.
Wenn die Pflanze nur eingeschränkt Photosynthese betreiben kann, ist es wichtig, dass sie ihren Stoffwechsel verlangsamt. Andernfalls produziert die Pflanze weniger Zucker als sie benötigt und beginnt ihre eigene Masse abzubauen. Die beschädigten Blätter fallen dann also ab. 

Aus diesem Grund müssen Sie Ihre Orangenbäume an einem möglichst hellen Ort bei 5 bis 10°C einwintern. Düngung und Bewässerung spielen dabei eine untergeordnete Rolle. Stellen Sie von November bis März das Düngen ein, und geben Sie der Pflanze nur so viel Wasser, dass sie trocken bis leicht feucht bleibt.
Da Sie sagen, dass dies erstmals geschehen ist, müssen Sie in den vergangenen Jahren alles richtig gemacht haben. Orangenbäume sind ausgesprochen anspruchsvoll und konsumieren mit zunehmendem Alter immer mehr. Vielleicht müssen Sie ganz einfach während der Wachstumsphase mehr düngen. Allgemeine Empfehlungen zum Düngen lauten: alle 10 bis 14 Tage, 2 g/l – entspricht etwa 20 ml. Sorgen Sie auch dafür, dass Ihre Bäume genügend Calciumcarbonat erhalten, wenn Sie abgestandenes Wasser verwenden. Jedoch nur so viel, dass die ausgesprochen wichtige Eisenaufnahme nicht blockiert wird.

Kommentare