Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der folgenden Informationsseite entnehmen. Hinweise zum Einsatz von Cookies

Im Treibhaus jährlich die Erde austauschen?

Frage von: Frau O.

Hallo Herr Kötter! Ich werde nun das 3. Jahr mein Treibhaus bepflanzen. Muss ich jedes Jahr die Erde austauschen oder reicht es, Komposterde vom Vorjahr auf zu bringen? Ich danke für die Info.

GARDENA Gartenexperte:

Engelbert Kötter

Engelbert Kötter

GARDENA Gartenexperte

Der GARDENA Gartenexperte:

Die Mühe eines Erdaustausches müssen sie sich so lange nicht machen, liebe Frau O., wie sie sich nicht eine bodenbürtige Pilzkrankheit eingefangen haben, die Ihre Pflanzen zunichtemacht (z.B. Welkepilze). Für die Bodenpflege ist es ausreichend, wie von Ihnen vorgeschlagen Kompost einzubringen und den erforderlichenfalls durch weitere Dünger zu ergänzen - meist sind es Kali und Stickstoff, die von den Pflanzen noch zusätzlich benötigt werden. Gleichzeitig müssen Sie aber darauf achten, die Beetflächen zu wechseln und nicht ständig dieselbe Pflanzenart (genauer: dieselbe Pflanzenfamilie, also z.B. Kreuzblütler [wie Kohl, Kresse], Nachtschattengewächse [wie Tomaten, Auberginen], Kürbisgewächse [wie Kürbis, Zucchini] oder auch Doldenblütler [wie Möhren, Knollenfenchel]) an derselben Stelle anbauen - das erhöht den Befallsdruck durch Krankheiten oder auch Nematoden. Wenn Sie also, beispielsweise, in 2015 auf der einen Gewächshausseite Tomaten gepflanzt hatten, ist das jetzt die Fläche, wohin in 2016 nun Schlangengurken, Physalis und Auberginen "wandern".

Kommentare