Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der folgenden Informationsseite entnehmen. Hinweise zum Einsatz von Cookies

Giersch dauerhaft entfernen

Frage von: Sven R.

Sehr geehrter Herr Kötter, habe dieses Frühjahr den Klein-Garten eines alten Herrn übernommen. Hier gibt es Nutz-Flächen, die dicht mit Giersch bewachsen sind. Wie bekomme ich das dauerhaft weg? Soll ich die stark verzweigten und tief gehenden Wurzelsysteme gründlich ausgraben?

GARDENA Gartenexperte:

Engelbert Kötter

Engelbert Kötter

GARDENA Gartenexperte

Der GARDENA Gartenexperte

Das mit dem Ausgraben, das lassen Sie mal lieber, lieber Herr R., denn da arbeiten Sie sich zu Tode. Schon kleine Wurzelstücke des Giersch können wieder neu austreiben. 

Am einfachsten ist es mittlerweile, den Giersch mit GierschFrei (von Neudorff) abzutöten. Das ist ein Bio-Herbizid, das Sie auch auf Nutzflächen im Garten bedenkenlos anwenden können. Bei Sonnenwetter angewendet, können sie binnen Stunden erleben, wie die Pflanze samt Wurzeln abstirbt. 

Unter uns Küchenprofis: Verwenden Sie junge Gierschblätter mal zusammen mit oder aber als Ersatz von frischer Petersilie. Oder bereiten Sie sie wie Spinat zu: Zwiebeln und Speckwürfel in Butter andünsten, junge Gierschblätter dazu, kurz garen, dann abschmecken mit Salz, weißem Pfeffer und Muskat. Salzkartoffeln, Hähnchenschenkel und Pils dazu - lecker Essen.

Foto: © BVpix - Fotolia.com

Kommentare