Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der folgenden Informationsseite entnehmen. Hinweise zum Einsatz von Cookies

Flechten am Obstbaum

Frage von: Dörte N.

Sehr geehrte Damen und Herren, an den Obstbäumen meiner Eltern sind an den Stämmen vermutlich Flechten. Die Stämme sind grün und glitschig. Was kann man dagegen tun und schaden die den Bäumen? - Herzlichen Dank für eine kurze Rückinfo.

GARDENA Gartenexperte:

Engelbert Kötter

Engelbert Kötter

GARDENA Gartenexperte

Der GARDENA Gartenexperte:

Die von Ihnen beschriebenen grünen, glitschigen Algen und mal gräulich, mal gelblich aussehenden Flechten schaden den Pflanzen nicht unmittelbar, liebe Frau N., weil sie lediglich auf der Borke siedeln und nicht in irgendeiner Form in die Pflanze hinein wachsen (wie vergleichsweise Misteln). Die Besiedelung von Gehölzen durch Flechten ist wesentlich durch hohe Luftfeuchte des jeweiligen Kleinklimas im Garten begünstigt. Kühle, Höhenlage und Schattierung spielen also entsprechend mit hinein.
Das bedeutet für Sie konkret: Wenn Sie die Obstbäume stärker auslichten, sind sie besser durchlüftet und so sollte sich der Algen- und Flechtenbewuchs zumindest reduzieren lassen. In kräftig ausgelichteten Pflanzen setzt sich der Flechtenbewuchs allerdings dann fort, wenn die Pflanze dort steht, wo es insgesamt recht luftfeucht und obendrein möglicherweise (halb)schattig ist.
Dann hilft es meist, auch das Umfeld der Obstbäume, also den sie rahmenden Bewuchs, insgesamt stärker auszulichten und für generell bessere Garten- bzw. Standplatzbelüftung zu sorgen.

Kommentare