Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der folgenden Informationsseite entnehmen. Hinweise zum Einsatz von Cookies
26.07. 2013

Leos zweite Arbeitswoche neigt sich langsam dem Ende zu. Seit er seinen Job angetreten hat, bekommt er regelmäßig Besuch von Medienvertretern (u.a. BILD, RTL, Sat1, dpa), die sich vor Ort davon überzeugen wollen, wie entspannt sein Job wirklich ist.

Lange Überzeugungsarbeit muss Leo da nie wirklich leisten. Am Dienstag hatte Leo bereits TV-Premiere und zwar mit einem Beitrag im Sat.1 Frühstücksfernsehen. Auf der internationalen gartenschau ist er durch den Medienrummel eine kleine Berühmtheit und wird auch von Leuten besucht, die ihn aus TV, Rundfunk und Zeitung kennen. Aber auch auf der Straße wurde Rasenwächter Leo in Hamburg schon von Fremden erkannt und auf seinen beneidenswerten Job auf der igs angesprochen. :-)

Trotzdem kommt seine Hauptaufgabe zu entspannen dabei nicht zu kurz. Ob Mittagsschläfchen halten, lesen oder einen netten Plausch mit den Passanten halten – Leo genießt sein Rasenwächter-Dasein in vollen Zügen. 

Jetzt gerade ist er auf der Suche nach einem Namen für den Mähroboter, dem er seinen entspannten Job zu verdanken hat. So ein fleißiger Helfer soll nicht namenlos bleiben! Auf seiner Facebook-Seite kann abgestimmt werden, ob sein mähender Begleiter eher wie Dr. Mow, Sepp, Grasi oder doch Robbie aussieht: http://on.fb.me/16hFbkJ.

Wer auf dem Laufenden bleiben möchte, kann Leo auf Twitter folgen oder Fan auf Facebook werden.