Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der Datenschutzrichtlinie entnehmen. Cookies
20.04. 2015

Mehr Kreativität mit dem Gardena combisystem

Ein Rasen soll grün, dicht und saftig sein – sehr viel mehr wird von ihm in der Regel nicht erwartet. Anders die Beete: Hier hat der Gartenfreund ein Maximum an Gestaltungsfreiheit, kann das Schöne mit dem Nützlichen verbinden und dem eigenen Gefühl für Ästhetik Ausdruck verleihen. Zum Beispiel mit Farben: Die fröhliche Farbe Gelb bringt Sonne in die Rabatten – etwa mit Löwenmäulchen, Pantoffelblume, Goldmarie, Europäischer Trollblume oder Waldgoldstern. Kreative Gärtner, die ihr grünes Reich am liebsten in elegantes Weiß hüllen, können Margeriten, Lilien, Magnolien oder auch Narzissen anpflanzen. Und wer ganz nach dem Farbtrend 2015 ein bisschen Mint in seinem Garten bringen möchte, ist mit Eukalyptus bestens beraten. 

Gerade bei Blumen- und Zierbeeten gilt: Je weniger Zwischenraum der clevere Gärtner zwischen den einzelnen Pflanzen frei lässt, desto geringer ist der Pflegeaufwand. „Gering“ ist dabei relativ: Natürlich gibt es auch nach dem erstmaligen Anlegen der Beete immer etwas zu graben, zu jäten, zu richten und zu begradigen. Und hier kommt es nicht nur auf den Gestaltungswillen und die Vorstellungskraft, sondern auch auf das richtige Gartengerät an. Alles, was sich das grüne Herz hierfür wünschen kann, bietet das vielfältige Sortiment des Gardena combisystems.

Die perfekte Unterstützung für den kreativen Gärtner

Hacken, Lockern, Jäten – so lautet der Dreisatz fürs Beet. Beim Hacken – oft in Verbindung mit dem Jäten durchgeführt – wird die obere Erdschicht des Gartenbodens aufgebrochen. So wird der Boden besser belüftet, das fördert die Mikro-Bodenlebewesen. Ein aufgelockerter Boden erleichtert unter anderem die Wasseraufnahme und fördert so das Pflanzenwachstum. Je nach Bepflan-zung im Garten ist es wichtig, dass beim Hacken nur knapp an der Erdoberfläche gearbeitet wird, um Schäden an Wurzeln von Sträuchern und Bäumen zu vermeiden. Optimal für die richtigen Auflockerungsübungen sind der Kleingrubber und der Beetkrümler aus dem Gardena combisystem. Bei kleineren Beeten erweist sich die combisystem-Blumenkralle als optimales Universalwerkzeug für Anpflanz-, Umpflanz- und Bodenpflege-Projekte. Besonders angenehm für den Gärtner: Er hat in jeder Lage die Kontrolle darüber, wie er arbeiten möchte – nah am Objekt oder aufrecht und mit Überblick. Die Geräte verfügen über einen abnehmbaren Griff und können mit dem ergonomischen combisystem-Stiel verlängert werden. 

Wenn bei der Beetgestaltung und -pflege nach dem Motto „mehr Kraft“ vorgegangen werden soll, zum Beispiel bei der Neupflanzung größerer Sträucher wie Zwergflieder und Trompetenbaum, ist das Gardena Terraline-Sortiment genau richtig. Ergonomisch geformte Spaten, Spatengabeln und Universalschaufeln machen vor keinem Hindernis Halt und verhelfen jeder botanischen Phantasie zum Durchbruch.

Digitale Hilfestellung

Wer noch auf der Suche nach der zündenden Beet-Idee ist, findet kreative Unterstützung im Internet: Mit dem Online-Gartenplaner „My Garden“ von Gardena (http://www.gardena.at/mygarden). Hier kann der Gartengestalter in spe mithilfe digitaler Stifte oder standardisierter Vorschläge Stück für Stück seinen Wunschgarten kreieren.

Holen Sie sich inspirierende Gartentipps. Newsletter bestellen