Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der Datenschutzrichtlinie entnehmen. Cookies

Saatgut aus eigenen Tomaten gewinnen

Sie haben eine besonders gute und schmackhafte Tomatensorte entdeckt und wollen diese im nächsten Sommer auch in Ihrem Garten genießen? Dann sind Sie hier genau richtig. Wir zeigen Ihnen, wie Sie am besten Saatgut gewinnen. Sie benötigen lediglich eine schöne, reife und kräftige Tomate.

Im ersten Schritt halbieren Sie das reife Exemplar. Über einer Schüssel reiben Sie die zwei Hälften vorsichtig gegeneinander, sodass die Kerne sich mit dem Fruchtfleisch von der Schale lösen. Nun gibt es zwei Möglichkeiten wie Sie weiter verfahren.

1. Methode

Sie können im nächsten Schritt die Samen aus dem Fruchtfleisch auslesen, sie auf ein Küchenpapier legen und trocknen lassen. Diese Samen brauchen aber viel länger, bis sie in der Erde anfangen zu keimen. Grund hierfür ist die keimhemmende Schicht, die die die Kerne umschließt. Diese muss zuerst abgebaut werden.

2. Methode

Die andere Möglichkeit ist, dass Sie dazu beitragen diese keimhemmende Schicht zu entfernen. Geben Sie dazu die Kerne samt dem Fruchtfleisch in ein Glas und füllen dieses mit Wasser auf. Das Glas lassen Sie etwa drei Tage lang an einem warmen Ort stehen und rühren die Flüssigkeit einmal täglich um. Achten Sie darauf, dass die drei Tage nicht überschritten werden, da sonst die Samen anfangen zu keimen.

Nach diesem Gärungsprozess seihen Sie die Flüssigkeit ab, sodass nur noch die Kerne übrig bleiben. Nun geben Sie frisches Wasser in das Glas mit den Kernen, schütteln es ein wenig, sodass die Kerne vom restlichen Fruchtfleisch befreit werden. Bei Bedarf wiederholen Sie diesen Vorgang, bis das Wasser im Glas klar bleibt. Die sauberen Kerne trocknen Sie auf einem Küchenpapier.

Pflanzen Sie diese Samen in den Garten, tritt der Keimprozess schneller ein als bei der ersten Methode.

Aufbewahrung

Zur Aufbewahrung füllen Sie die trockenen Samen in ein Glas ab und verschließen es. Wenn Sie aus mehreren Tomatensorten Saatgut gewinnen, raten wir Ihnen, die Gläser zu beschriften. Das Glas lagern Sie am besten an einem dunklen und kühlen Ort. So bleiben die Tomatensamen etwa acht Jahre lang keimfähig.

Kommentare

Holen Sie sich inspirierende Gartentipps. Newsletter bestellen