Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der Datenschutzrichtlinie entnehmen. Cookies

Magnolienbaum pflanzen – darauf sollten Sie achten

Ein blühender Magnolienbaum ist für viele Menschen der Inbegriff für den Frühling. Pflanzen Sie den Magnolienbaum im Frühjahr, damit er beim Anwachsen nicht durch Frost gefährdet ist.

Kaufberatung – Ballen oder Containerpflanze?

Magnolien werden im Fachhandel entweder mit Wurzelballen oder als Containerware angeboten.

Bei Pflanzen mit Wurzelballen handelt es sich um solche, die in der Baumschule auf dem Acker gewachsen sind und die vom Gärtner mehrmals verpflanzt wurden, damit sie auf engem Raum ein dichtes Wurzelwerk bilden - der Garant für zügiges Weiterwachsen beim Wechsel von der Baumschule in Ihrem Garten. Ballenpflanzen haben Pflanzzeit von Oktober bis April.

Containerpflanzen sind in einem Pflanztopf gewachsen. Das macht sie unabhängiger in der Verwendung, da sie im Prinzip ganzjährig gepflanzt werden können. Das ist kein Widerspruch zum Hinweis auf Frühjahrspflanzung (siehe oben). Diese Frühjahrspflanzung ist eine reine Vorsichtsmaßnahme. Bis Spätsommer / Frühherbst eingepflanzte Magnolien, versehen mit Winterschutz, kommen üblicherweise gut durch den Winter, wenn der nicht gerade extrem ausfällt.

Standortwahl

Magnoliensorten und -arten benötigen die überwiegend sonnige Lage auf leicht feuchtem, eher leicht sauren Boden. Eine baumförmig wachsende Magnolie entwickelt einen Durchmesser von vier bis acht Meter und braucht entsprechend Platz. Im freien Stand, also nicht von Nachbarpflanzen dicht bedrängt, ist ihre optische Erscheinung am imposantesten. Bei klein und strauchförmig sowie säulenförmig wachsenden Sorten, kann die Platzwahl entsprechend kleiner getroffen werden.

Pflanzanleitung

• Graben Sie ein 50-60 cm tiefes Loch so aus, dass darüber hinaus der Boden in die Tiefe schön locker ist. Der Durchmesser des Lochs beträgt etwa doppelte Ballen- bzw. Containerbreite. Beim Graben die erste, humusreichere Bodenschicht ("erste Spatenschicht") separat lagern.

• 70 Liter Rhododendronerde (Moorbeeterde) zusammen mit der humusreichen ersten Spatenschicht gut mischen und davon etwa ein Drittel in die Pflanzgrube geben.

• Die Magnolie mit ihrem Wurzelballen bzw. die ausgetopfte Containerpflanze mittig einsetzen. (Aktuelle Erdmarke am Stamm beachten - nicht tiefer einpflanzen!)

• Setzen Sie bei größeren Pflanzen (175-200 cm) einen Stabilisierungspfahl schräg durch die Magnolie (ohne dabei die Wurzeln zu beeinträchtigen) und binden Sie die Pflanze mit Baumbindern oder Kokosstrick an. 

• Mit dem restlichen Aushub-/Rhodo-Erde-Gemisch das Pflanzloch befüllen und die Erde leicht antreten. Dabei rund um die Pflanze eine Rinne formen, die während der Anwachsphase ihrer Bewässerung dient. Wässern Sie jetzt ausgiebig und halten Sie die Magnolie weiterhin gleichmäßig leicht feucht. Beachten Sie vor allem die Pflanztiefe. Die Oberkante von Wurzel- bzw. Containerballen soll nach dem Einpflanzen etwa zwei bis drei Finger breit tief in der Erde sein. 

• Im ersten Jahr bedarf es keines Extra-Düngers. Achten Sie jetzt eher auf eine ausreichende Bewässerung. Erst nach einem Jahr düngen Sie mit z.B. Rhododendron-Dünger oder einem anderen bodensauren Standorten förderlichem Dünger.

Tipp: 
Wenn Sie Magnolien umpflanzen wollen so beachten Sie, dass es Flachwurzler sind. Beim Ausgraben einer gut entwickelten Freilandpflanze, nehmen die Wurzeln beim Abstechen Schaden und die Pflanze benötigt etwa zwei Jahre, bis sie am neuen Platz wieder ein normales Wachstum zeigt. Eine Pflanze die erst zwei, drei Jahre an ihrer Stelle stand, können Sie problemlos umsetzen. Steht sie dort länger, so umstechen Sie die Pflanze im Frühjahr in einem Abstand von 50 cm vom Stamm, rundum mit einem Spaten. Dann bildet sie junge Wurzeln aus und Sie können sie im Frühjahr darauf erfolgversprechender umsetzen. Je nach Alter der Magnolie, müssen Sie sie nach dem Umstechen um etwa ein Drittel (jüngere) bis zwei Drittel (ältere) zurückschneiden.

Blütezeit

Junge Magnolien benötigen, je nach Art, meist einige Jahre, bis sie das erste Mal blühen. Etwas Geduld müssen Sie also anfangs möglicherweise mitbringen.

Unsere Sortenempfehlung:

  • "Lavender Princess" (kräftig rosa)
  • "Vulcan" (dunkelrot)
  • "Sunsation" (gelb, rosa überhaucht)

Bild Magnolie © s_derevianko - Fotolia.com

Kommentare

Holen Sie sich inspirierende Gartentipps. Newsletter bestellen