Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der Datenschutzrichtlinie entnehmen. Cookies

Kübelpflanzen im Herbst

Nach der sommerlich reichen Blüte Ihrer Kübelpflanzen und Sommerblumen sind diese jetzt im September zunehmend verblüht. Es wird herbstlich.

Mehrjährige Kübelpflanzen, die nicht winterhart sind und somit ins Haus gehören, können wind- und frostgeschützt noch bis etwa Oktober draußen bleiben. Generell gilt: Lassen Sie die Kübelpflanzen so lange wie möglich, also solange die Wetterbedingungen dies zulassen, draußen geschützt stehen. Dies reduziert die Gefahr von Schädlingsbefall im Winterquartier. Achten Sie aber auf die ersten Anzeichen von Nachtfrösten. Gerade Hibiskus und tropische Pflanzen nehmen bei Frost schnell Schaden. Reduzieren Sie auch die Gießmengen, so dass die Pflanzen das Wachstum einstellen und sich auf das Ausreifen ihrer Triebe konzentrieren können.

Einjährige Blumen müssen jedes Jahr neu gesät werden. Daher können Sie diese nach der Blüte aus dem Topf nehmen und entweder auf den Kompost oder in den Biomüll entsorgen. Die schmutzigen Blumenkübel säubern Sie am besten gleich, damit sie es nicht vergessen. Füllen Sie dazu einen Eimer mit heißem Wasser, geben ein bisschen Spülmittel dazu und putzen die Töpfe mit dieser Waschlösung sauber ab. Lösen Sie, soweit möglich, auch Verkrustungen. Lassen Sie die Blumenkübel und Töpfe trocknen und verwahren Sie diese über den Winter an einem möglichst trockenen, sauberen Ort. So sind Sie im nächsten Jahr schnell wieder startklar für eine Neuaussaat von Blumen.

Kommentare

Holen Sie sich inspirierende Gartentipps. Newsletter bestellen