Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der Datenschutzrichtlinie entnehmen. Cookies

Höchste Zeit für den letzten Rasenschnitt

Wer seinen Rasen über den Herbst nicht mehr regelmäßig gemäht hat, sollte jetzt, bevor Frost und Schnee es unmöglich machen, den Rasen nochmals mähen. Für das letzte Rasenmähen im Herbst gibt es keinen idealen Zeitpunkt. Solange es nachts nicht zu kalt ist, wächst der Rasen weiter und muss gegebenenfalls immer wieder gemäht werden. Sobald die Nächte aber kalt werden, geht auch der Rasen in seine Winterruhe.

Zuvor sollte er allerdings geschnitten werden, und zwar auf eine Länge von etwa fünf Zentimetern. Diese Einstellung eignet sich gut, um Ihrem Rasen ein gepflegtes Aussehen zu verschaffen. Gleichzeitig gewährleistet die höhere Schnitthöhe einen gewissen Kälteschutz der Gräser. Zu hoch sollten die Gräser allerdings auch nicht bleiben, da sonst in Gebieten mit Schneefall, der Schnee die Grashalme nach unten drückt. Dies wiederum bietet einen idealen Nährboden für Pilze und andere Krankheiten.

Stellen Sie zudem sicher, dass der Grasschnitt nicht auf dem Rasen liegenbleibt. Denn auch hier kann sich dann unter den Schnittresten ein feuchtes Klima bilden, das die Ansiedlung von Pilzen und Bakterien fördert. Dasselbe gilt für Laub oder Fallobst auf dem Rasen: Räumen Sie alles sorgfältig ab, um den Rasen nicht zu schaden.

Kommentare

Holen Sie sich inspirierende Gartentipps. Newsletter bestellen