Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der Datenschutzrichtlinie entnehmen. Cookies

Großer Genuss, wenig Aufwand!

Von der Kresse bis hin zu Weizengras. Wer jetzt im Februar Lust auf Vitamine und Mineralstoffe hat, der sollte unbedingt Kresse oder andere Keimpflanzen auf der Fensterbank großziehen. Die Keimlinge benötigen nicht viel Platz und gedeihen auch im Winter problemlos.

Samen für Keimpflanzen bekommen Sie für wenig Geld in jedem Supermarkt oder Baumarkt. Damit die Samen zu starken Keimlingen werden, benötigen Sie außerdem etwas Erde oder Substrat, und natürlich Sonnenlicht, Luft und Wasser.

Feuchten Sie zunächst die Erde an. Dann werden die Samen gleichmäßig auf der feuchten Erde verteilt. Ab jetzt sollten Sie die Samen immer ausreichend mit Wasser besprühen. Achten Sie darauf, dass sie nicht vertrocknen, aber auch nicht in zu großer Feuchtigkeit verfaulen. Die Temperatur sollte zwischen 18 und 23°C liegen. Die Samen keimen in der Regel nach ein bis zwei Tagen. Nach ein bis zwei Wochen sind die Keimpflanzen fünf bis sechs Zentimeter hoch und können geerntet werden.

Der Geschmack von größeren Keimpflanzen ist intensiver als der von jungen Keimlingen. Die Keimpflanze liefert ein Vielfaches mehr an Vitaminen und Spurenelementen als ausgewachsene Pflanzen. Durch Ihren kleinen Garten auf der Fensterbank kommen neue Geschmackserlebnisse in Ihre Küche. Die Keimlinge bieten eine große Breite an Farben und Aromen, von scharf bis mild. Damit können Sie Suppen und Salate oder ganz schlicht – das Butterbrot – aufpeppen!

Foto Kresse:© Zanoza-Ru - Fotolia.com

Kommentare

Holen Sie sich inspirierende Gartentipps. Newsletter bestellen