Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der Datenschutzrichtlinie entnehmen. Cookies

Gewürz-Salbei schneiden und vermehren

Der Echte Salbei duftet aufgrund seiner ätherischen Öle aromatisch und wird einerseits als Küchengewürz, andererseits als Heilpflanze verwendet. Wenn das Gewürzkraut an den richtigen Ort gepflanzt wird, kann es sich über mehrere Quadratmeter ausbreiten. Wie Sie lange etwas von Ihrer Salbeipflanze haben, erfahren Sie im Folgenden.

Der Rückschnitt von Salbei sollte im Frühjahr erfolgen, da die Pflanze dann besser über den Winter kommt. Jetzt im Februar können die Triebe bis auf 5 cm zurückgeschnitten werden. Nach dem Rückschnitt bekommt der Salbei neue Triebe und wächst buschiger aus. Wenn sich allerdings schon neue Triebe gebildet haben, sollte kein Rückschnitt mehr erfolgen.

Hat der Salbei im Frühjahr neu ausgetrieben, so können Sie die frisch geschnittenen Salbeiblätter beispielsweise für Tee oder zum Würzen von Mahlzeiten verwenden.

Wenn Sie mehr von dem duftendem Salbei in Ihrem Garten möchten, ist eine sortenechte Vermehrung über Stecklinge am besten. Am besten gelingt die Vermehrung von Salbei von Juli bis in den Spätsommer. Die Pflanze sollte nicht blühen. Ansonsten sollten Sie die Blüten und Knospen entfernen.

Und so geht’s: Als erstes schneiden Sie einen jungen Trieb ca. 6 cm mit einem scharfen Messer unter der Blattkrone ab. Streifen Sie dann die unteren Blätter ab, so dass der Steckling noch mindestens drei Blattpaare hat. Jetzt pflanzen Sie den Steckling in Aussaaterde und gießen ihn vorsichtig. Achten Sie darauf, dass die Erde stets feucht ist. Da der Steckling mit einer hohen Luftfeuchtigkeit noch besser wächst, ist es am besten, wenn Sie eine Plastikwasserflasche halbieren und über den Topf stülpen. Wenn sich die Flasche beschlägt, drehen Sie einfach den Deckel ab. Wenn der Steckling gut bewurzelt ist, kann er nach einiger Zeit aus dem geschützten Topf direkt in den Boden gepflanzt werden.

Sie können den Steckling nachdem Sie ihn abgeschnitten haben, auch in ein Wasserglas stellen. Nach ca. 2 Wochen sollte er ausreichend Wurzeln entwickelt haben, so dass er dann direkt in die Erde gepflanzt werden kann.

Wussten Sie schon?

Salbei, lateinisch Salvia, gehört zur Pflanzengattung der Lippenblütler und ist anspruchslos und sonnenliebend. Die Gattung Salvia ist weltweit verbreitet und umfasst über 800 verschiedene Arten. Der Echte Salbei duftet aufgrund seiner ätherischen Öle aromatisch und wird einerseits als Küchengewürz, andererseits als Heilpflanze verwendet. Wenn das Gewürzkraut an den richtigen Ort gepflanzt wird, kann es sich über mehrere Quadratmeter ausbreiten.

Foto Salbei © A.R. - Fotolia.com

Kommentare

Holen Sie sich inspirierende Gartentipps. Newsletter bestellen