Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der Datenschutzrichtlinie entnehmen. Cookies

Gestalten Sie Ihren vertikalen Garten

Zu wenig Platz im Garten bedeutet nicht, völlig auf selbst angebautes Gemüse verzichten zu müssen. Um eine Lösung für das Platzproblem zu finden, bedarf es nur ein wenig an Kreativität. Mit Hilfe eines vertikalen Gartens können Gurken, Erdbeeren und Co. selbst auf einem kleinen Balkon angepflanzt werden. Somit ist mangelnder Platz kein Hindernis mehr für frisches Gemüse und frische Kräuter aus dem eigenen Garten. Beachten Sie aber bei Balkonen, für welche maximale Gewichtsbelastung sie ausgelegt sind!

Euro-Paletten als günstige Alternative

Vor allem in der Stadt mangelt es oft an ausreichendem Platz, um ein eigenes Gemüsebeet anpflanzen zu können. Abhilfe bietet hierfür der Fachhandel. Hier findet man Pflanzentaschen oder spezielle Module, die einen vertikalen Obst- und Gemüseanbau auf kleinster Fläche ermöglichen. Diese können einfach und schnell an der Hauswand oder auch auf dem Balkon angebracht, mit Erde und Dünger bestückt und mit Gemüse und Kräutern bepflanzt werden. Jedoch muss für einen vertikalen Garten nicht unbedingt viel Geld ausgegeben werden. Eine kostengünstigere und stabile Variante bietet die Beetkonstruktion aus einer Europalette.

Die Herstellung

Benötigt werden: 

• eine Palette
• ca. 80 Liter Pflanzenerde
• eine ausreichend große Plane
• zusätzliche Leisten 

Für mehr Stabilität werden die Leisten auf der Rückseite der Palette quer festgenagelt. Anschließend wird die Palette mit Hilfe der Plane verschlossen. Hierfür wird die Plane so angebracht, dass die Rückseite und drei Seiten der Palette durch die Plane abgedeckt werden. Damit die Plane nicht verrutschen kann, wird diese mit Tackernadeln an allen Seiten befestigt. Schon kann die Palette mit der offenen Seite nach oben aufgerichtet und mit Erde befüllt werden.

Die Bepflanzung

Nicht jede Pflanze eignet sich gleichgut für einen vertikalen Garten. Pflanzen, die viel Platz für ihre Wurzeln benötigen, sollten nicht in einem vertikalen Garten angepflanzt werden. Außerdem muss beim Bepflanzen beachtet werden, dass beim Gießen das Wasser von oben nach unten durchsickert. Bei einer solchen Paletten-Konstruktion sollten aus diesem Grund die Pflanzen, die viel Wasser benötigen, am unteren Ende der Palette angepflanzt werden. Am oberen Ende können dagegen jene Pflanzen angebracht werden, die sich mit weniger Wasser wohler fühlen. Besonders gut eignet sich die Palette für den Anbau von Erdbeeren und Kräuter, aber natürlich lässt sich hier auch ideal hängendes Gemüse anbauen. Damit steht dem Anbau von Tomaten, Gurken und Zucchini auf dem eigenen Balkon nichts mehr im Weg. Auch die farbenprächtige Kapuzinerkresse fühlt sich an einer solchen vertikalen Wand sehr wohl.

Kommentare

Holen Sie sich inspirierende Gartentipps. Newsletter bestellen