Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der Datenschutzrichtlinie entnehmen. Cookies

Ein bisschen Urlaub gefällig?

Eine Kokospalme ist eine außergewöhnliche Pflanze, die eher in tropischen Ländern zu Hause ist. Mit ihren gefächerten Wedeln ist die Kokosnuss schön anzuschauen und für viele von uns der Inbegriff für Sonne, Strand und Meer. Um sich etwas Urlaubsatmosphäre ins Wohnzimmer zu holen, können Sie Ihre eigene Kokospalme selbst ziehen.

Hierzu gibt es mehrere Möglichkeiten, deren Erfolgschancen allerdings unterschiedlich sind. Die unten beschriebene erste Variante, eine vorgekeimte Nuss zu kaufen, ist wahrscheinlich die erfolgversprechendste. Generell ist es auch möglich, eine Kokospalme selbst zu ziehen. Mit viel Fingerspitzengefühl und einem „grünen Daumen“ gelingen auch solche Aufzuchten.

Variante 1:
Viele Hobbygärtner versuchen es damit, eine bereits vorgekeimte Kokosnuss im Gartenfachhandel zu kaufen. Diese wird dann in Kokohum, einer speziellen Erde, die beispielsweise im Garten- oder Baumarkt zu finden ist, eingepflanzt. An einem hellen Standort, bei regelmäßigem Gießen und sorgfältigem Pflegen kann aus der vorgekeimten Kokosnuss eine stattliche Pflanze wachsen.

Variante 2:
Eine andere Möglichkeit ist es, eine Kokosnuss zu kaufen und dann die Fasern zu entfernen. Übergießen Sie die Frucht anschließend mit heißem Wasser und lassen diese dann halb mit Wasser bedeckt an einem warmen Platz stehen. Mit etwas Glück keimt die Pflanze dann nach etwa zwei Monaten aus. Nun kann die Kokosnuss so eingetopft werden, dass sie halb aus der Erde ragt. Auch hier gilt: An einem hellen Standort und bei regelmäßigem Gießen kann so eine schöne Pflanze heranwachsen.

Die richtige Pflege

Die Kokospalme braucht das ganze Jahr über einen warmen Standort. Auch im Winter sollten warme Temperaturen und eine hohe Luftfeuchtigkeit im Zimmer herrschen. Das erreichen Sie, wenn Sie die Blätter mit einem handelsüblichen Sprüher von der Ober-und Unterseite einsprühen und die Pflanze an einen leicht schattigen Platz ohne pralle Mittagsonne stellen. Die Palme sollte von Mai bis September reichlich gegossen werden. Passen Sie aber auf, dass Sie die Palme nicht ertränken. Ab Oktober wird etwas weniger gegossen. Am besten düngen Sie die Palme ab dem Frühjahr mit Flüssigdünger. Sollte Ihre Palme mehrere Jahre lang leben, muss sie alle zwei Jahre umgetopft werden. Dabei sollte immer die halbe Nuss aus dem Boden schauen, damit genug Platz für die Wurzeln im Topf ist. Als Zimmerkultur werden Kokospalmen etwa 1,50 m hoch.

Quelle Foto Kokosnuss: © thungsarnphoto - Fotolia.com

Kommentare

Holen Sie sich inspirierende Gartentipps. Newsletter bestellen