Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der Datenschutzrichtlinie entnehmen. Cookies

Das schmeckt - Tomaten aus dem eigenen Garten

Ob aromatischer Tomatensalat, fruchtige Tomatensoße oder einfach pur, selbst geerntet, aus dem eigenen Garten schmeckt es doch am besten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit wenig Aufwand zu Ihrer eigenen Tomatenzucht kommen!

Worauf müssen Sie beim Pflanzen achten?

Zuerst geht es darum, sich aus einer schier unendlichen Auswahl für eine geeignete Sorte zu entscheiden. Die Tomaten-Setzlinge können Sie im Gartencentern oder beim Gärtner Ihres Vertrauens erwerben. 
Wichtige Kriterien sind hierbei die beabsichtigte Verwendung und die Resistenz gegenüber Krankheiten und Schädlingen. 

Pflanzen Sie die Setzlinge an einen sonnigen Platz, der einen nährstoffreichen Boden aufweist.
Nahezu alle Tomatenarten benötigen eine Rankhilfe. Ideal einsetzbar sind hierbei Spiralstäbe, um die sich die  Haupttriebe winden. So sind Ihre Tomaten-Setzlinge optimal fixiert.

Tomaten beschneiden

Damit die Tomaten besser tragen, können ein paar Eingriffe vorgenommen werden. Begonnen wird damit, dass die Pflanze eintriebig gezogen wird. Alle weiteren, jungen Triebe können einfach abgebrochen werden. Auch alle Seitentriebe werden entfernt. Außerdem kann die Pflanzenspitze oberhalb der fünften Blütentraube entfernt werden. So wird die Kraft der Pflanze auf diese fünf Trauben verteilt und liefert so letztendlich einen besseren Ertrag.

Tomaten gießen

Beim Gießen ist darauf zu achten, dass die Pflanzen immer über der Erde und nie über die Blätter gegossen werden. Ansonsten droht der Befall mit der Kraut- und Braunfäule. Ein bewährter Gärtnertrick ist es, beim Einpflanzen der Tomaten einen Tontopf bodeneben daneben einzugraben. Über diesen gegossen, gelangt das Wasser direkt zu den Wurzeln, ohne die Blätter zu benetzen.
Generell sollten Sie den Boden nie völlig austrocknen lassen, sondern regelmäßig gießen.

Wenn Sie die von uns vorgeschlagenen Tipps einhalten, steht Ihrer Tomatenzucht im eigenen Garten nichts mehr im Wege!

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg dabei!

Kommentare

Holen Sie sich inspirierende Gartentipps. Newsletter bestellen