Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der Datenschutzrichtlinie entnehmen. Cookies

Dahlien und andere Knollengewächse, wie Canna, Gladiolen, Knollenbegonien, überwintern

Der farbenfrohe Blütensommer ist vorbei und unsere Knollengewächse können nicht im Freien überwintern. Nehmen Sie die Knollen nun aus der Erde.

Dahlien sollten Anfang oder Mitte Oktober, auf jedem Fall vor den ersten Nachtfrösten, auf ca. Handbreite über den Knollen mit einer Gartenschere abgeschnitten und mit einer Spatengabel ausgegraben werden. Dann die Erde grob entfernen, dabei eventuelle Nester mit Schneckeneiern (kleine weiße Kügelchen) entfernen und die Knollen auf Zeitungspapier oder Karton in einem frostfrei kühlen Raum einlagern. Vergessen Sie nicht, die Kartons zu beschriften. Dahlien-Typ (z.B. Pompondahlie, Kaktusdahlie), Blütenfarbe, Wuchshöhe sollten Sie im besten Fall vermerken.
Die Knollen müssen über den Winter kühl, frostfrei, dunkel und luftig lagern. Falls Sie mehrere Dahlien lagern beachten Sie, dass sie dabei locker nebeneinander und nicht dicht aufeinander liegen. Bis zum Antrocknen der Erde, die Knollen anfangs wöchentlich wenden, da eine stickige Lagerung Pilzbefall und Verderb der Knollen zur Folge hat.
Auch Knollenbegonien, Canna und Gladiolen können so über den Winter eingelagert werden. Canna, oft einzeln getopft, werden zwar abgeschnitten, aber in ihrer Erde überwintert. Die Blumenerde dabei bis zum Umtopfen und Antreiben der Canna Ende März so trocken wie möglich halten, ohne dass die Knolle vertrocknet.

Auspflanzen im Frühjahr

Dahlien können ab Anfang Mai wieder ausgepflanzt werden, wobei die Jungtriebe vor Frost und Schneckenfraß zu schützen sind. Gladiolen können Sie ab Mitte - Ende April wieder in den Gartenboden setzen. Knollenbegonien treiben Sie ab Mitte Februar in Kistchen in feuchtem Torf an, sonst blühen sie zu spät. Für das Antreiben der Canna-Pflanzen ab Mitte Februar dient am besten ein heller, beheizter Raum. Sobald die ersten Triebe wieder zu sehen sind, mit dem Gießen beginnen. Dann die Pflanzen so hell wie möglich stellen.
Und schon ist es geschafft. Die Blütenpracht des Vorjahres kann wieder durchstarten!

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Überwinterung Ihrer bunten Gartenschätze. 

Bild: © ottochka - Fotolia

Das ideale Quartier für den Winter

Blumenknollen fühlen sich am wohlsten bei einer Temperatur von 5 bis 8 Grad Celsius. Aufbewahrungsort kann daher ein Kellerraum sein, ein Abstellraum, eine Garage oder ein Geräteschuppen - solange die einerseits frostfrei, andererseits nicht zu warm sind.
Prüfen Sie Blumenknollen und Stauden turnusmäßig auf Schädlings- und Schimmelbefall. Betroffene Knollen und Zwiebeln müssen sofort separiert und entsorgt werden. So breiten sich Fäulnis- und Schädlingsbefall im Bestand nicht weiter aus.

Kommentare

Holen Sie sich inspirierende Gartentipps. Newsletter bestellen