Wie kann ich einen Buchsbaum als Kugel schneiden?

Gartenexperte
Sehr geehrte Experten, wie kann ich einen Buchsbaum als Kugel schneiden? Vielen Dank für Ihre Antwort, im Voraus.

Der GARDENA Gartenexperte

Nur den wenigsten gelingt das frei Hand, liebe Frau T., deswegen rate ich Ihnen dazu, sich in Größe des gewünschten Kugelradius aus stabilem Karton eine Halbkreisschablone zu fertigen. Diese Schablone reicht dann von Topfrand bzw. Beetboden an ihrer Unterkante bis zum "Nordpol" der zu schneidenden Buchsbaumkugel. Indem Sie diese Schablone dann rund um den Buchs führen, haben Sie das passende maß für den beschnitt der Pflanze.
Üblicherweise beginnen Sie mit der Kugelerziehung des Buchsbaums mit einer deutlich kleineren Pflanze als dem später gewünschten Kugeldurchmesser. So ist die Kugelform schneller erreicht und Sie müssen in den Folgejahren diese bereits schön dicht gewachsene Kleinkugel nur noch gleichmäßig vergrößern. In der Vergrößerungsphase der Kugel nutzen Sie zwei Trieblängen pro Jahr: Der erste Formschnitt erfolgt Anfang / Mitte Juni, plus anschließender leichter Düngung der Pflanze. Dann treibt sie mit dem Johannistrieb, um Ende Juni, erneut aus. Beide Triebe kürzen Sie um ein Viertel bis ein Drittel ein.
Hat die Kugel im Laufe der Jahre ihre gewünschte endgültige Größe erreicht, verzichten Sie auf den Zweitaustrieb, der ja nur ein zweites Beschneiden und damit unnütze Arbeit bedeuten würde. Jetzt schneiden Sie die Kugel nur einmal, und zwar ab Mitte / Ende Juli - dann, wenn kein Johannistrieb mehr zu erwarten ist.
Bei der Kugelformierung müssen Sie wegen der sich stets verändernden Buchsbaumgröße zwar immer wieder neue, passende Schablonen schneiden, aber dafür bekommen Sie mit dieser Methode auch zuverlässig gleichmäßige Kugeln hin.