Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der Datenschutzrichtlinie entnehmen. Cookies

Pfirsiche faulen von innen

Frage von: J. D.

Lieber Gartenexperte, ich habe: 1.) einen Pfirsichbaum, der unter seiner grandiosen Last fast zusammenbricht. Leider kommt es bei vielen Früchten, noch bevor sie pflückreif sind, zu Fäulnis und Schimmel. Die Früchte faulen von innen und bleiben zum Teil schimmelig am Baum hängen. Haben Sie einen Tipp, woran das liegen kann? 2.) Ihre Beschreibung zu Pflaumen und Zwetschgen: Mein "Pflaumenbaum" trägt große, gelbe, sehr schmackhafte Früchte. Eine Zwetschge kann es wegen der Farbe nicht sein, eine Pflaume wegen der Größe auch nicht. Wofür halten Sie es?

GARDENA Gartenexperte:

Engelbert Kötter

Engelbert Kötter

GARDENA Gartenexperte

Der GARDENA Gartenexperte

Zu Ihrer ersten Frage: 
Pilzliche Erkrankungen wie diese sind aktuell häufig zu beobachten, weil es während der Reifephase von Pfirsichen und Nektarinen häufig feucht und zugleich warm war. Ich rate im kommenden Jahr zu vorsorglicher Spritzung mit einem passenden Fungizid, wie Obst Pilzfrei Teldor (von Bayer). Gleichzeitig möchte ich Sie an den Schnitt der Pflanze und des Baumumfeldes erinnern. Eine gut durchlüftete Baum- und Gartensituation lässt Niederschlags- und hohe Luftfeuchte besser abziehen. In trocken gehaltener Umgebung tun sich Pilzerkrankungen generell schwer. Zudem rate ich Ihnen dazu, den Behang nach sehr guter Befruchtung nicht zu üppig zu belassen, denn auch das dichte Hängen von vielen Früchten erhöht den Befallsdruck durch parasitäre Pilze. Dünnen Sie den Behang so aus, dass nur alle zehn Zentimeter eine reifende Frucht hängt. Das sorgt nicht nur für weniger Befallsdruck sondern es verbessert Ihnen obendrein die Ertragsqualität. 

Zu Ihrer zweiten Frage: 
Wenn es große gelbe und sehr saftige Früchte sind, sollte es eine Reneklode sein, speziell die Sorte "Oullins". Ist das Fruchtfleisch nicht so saftig zart sondern eher fester und schmeckt es um den Kern herum leicht bitter, so sollte es die Ontariopflaume sein. Darüber kann es, wenn die Frucht nicht rund sondern länglich ist, tatsächlich auch eine Zwetschge sein, denn mit Sorten wie "Thacro" oder "Tipala" gibt es die nämlich auch in Gelb.

Foto: © Nitr - Fotolia.com

Kommentare

Holen Sie sich inspirierende Gartentipps. Newsletter bestellen