Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der Datenschutzrichtlinie entnehmen. Cookies

Mein Hibiskus ist von weißem Puder oder Mehltau bedeckt. Was kann ich dagegen tun?

Frage von: Annemarie K.

Ich habe mir Anfang September einen Hibiskus zugelegt, den ich in meinem Vorgarten gepflanzt habe. Bereits am nächsten Tag begann er zu welken und gelb zu werden. Inzwischen sind alle Blätter und Blüten abgefallen. Alle umliegenden Pflanzen wie Rosen oder die gemeine Stechpalme sind mit einem weißen Puder bedeckt, der sich nicht abwaschen lässt. Was könnte das sein?

GARDENA Gartenexperte:

Engelbert Kötter

Engelbert Kötter

GARDENA Gartenexperte

Der GARDENA Gartenexperte

Der Hibiskus ist eine hervorragende Pflanze für warme und sonnige Orte. Aus der Ferne lässt es sich schwer beurteilen, warum Ihr Hibiskus alle Blüten und Blätter verloren hat. Ich vermute, dass es sich bei dem Puder, den Sie beschrieben haben, wahrscheinlich um Mehltau handelt. Dies ist eine Pilzerkrankung, die oft bei feuchter Hitze auftritt. Die Sporen werden vom Wind zur Pflanze getragen und bei günstigen Bedingungen (Wetter, Mikroklima usw.) bricht die Krankheit aus. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten zur Bekämpfung von Blattpilz. Wählen Sie beim Einsetzen neuer Pflanzen widerstandsfähigere Sorten aus, besonders bei Rosen. Lassen Sie auch ausreichend Platz zwischen den einzelnen Pflanzen, damit die Blätter nach dem Regen besser trocknen können. Wenn Ihre Pflanzen aber bereits von leichtem Mehltau befallen sind, fragen Sie in Ihrem Garten-Center nach Rat und wählen Sie das richtige Fungizid. Schneiden Sie außerdem die betroffenen Blätter und Zweige ab, um die Krankheit loszuwerden.

Kommentare

Holen Sie sich inspirierende Gartentipps. Newsletter bestellen